Laubachtreffen 2017

Liebe Laubacher Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    

unter diesem Motto treffen sich wieder die gleichnamigen Ortsteile und Gemeinden aus den verschiedensten Regionen Deutschlands und dem Elsass. In diesem Jahr ist es sogar ein Jubiläumstreffen.

Das 25. Treffen findet vom 16. – 18. Juni 2017 in Laubach/Grävenwiesbach im Taunus (ca. 30 km nördlich von Frankfurt/Main) statt.

Die Kostenanteile für die Verpflegung -ohne die Übernachtungen- betragen bei Anreise am Freitag (16.06.) = 70,00 € und bei Anreise am Samstagmorgen (17.06.) = 55,00 €/pro Gast.

Die Hotelkosten für die Übernachtung und Frühstück sind vor Ort in den jeweiligen Unterkünften zu entrichten.

Anmeldungen nimmt bis zum 29. Januar 2017 Herr Waldemar Bauermann,

Tel. 06762/6546, entgegen. Herr Bauermann steht auch gerne zu Informationen über den Programmablauf zur Verfügung.

Die Ortsgemeinde Laubach würde sich freuen, wenn sich wieder eine größere Delegation zusammenfindet.

 

 

 

Laubachtreffen 2016

Liebe Laubacher Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    

unter diesem Motto treffen sich wieder die gleichnamigen Ortsteile und Gemeinden aus Deutschland und dem Elsass.
Dieses 24. Laubach-Treffen findet vom 23. – 25. September 2016 in der Stadt Laubach am Fuße des Vogelsbergs in Hessen statt.
Die Kostenanteile für die Verpflegung -ohne die Übernachtungen- betragen bei Anreise am Freitag (23.09.16) = 65,00 € und bei Anreise am Samstagmorgen 24.09.2016 = 40,00 €/pro Gast.
Anmeldungen werden erbeten bis zum 28.02.2016 bei:
 
Waldemar Bauermann, Tel. 06762/6546 oder
 
Albert Martin-Schröder, Tel. 06762/8980
 
Die Ansprechpartner stehen auch gerne zu weiteren Informationen bereit.
Die Ortsgemeinde würde sich freuen, wenn sich wie im vergangenen Jahr viele Teilnehmer melden würden.

 

 

Laubachtreffen 2015

Liebe Laubacher Mitbürger und Mitbürgerinnen,

unter diesem Motto treffen sich wieder die gleichnamigen Ortsteile, Gemeinden und eine Stadt aus Deutschland, dem Elsass und der Schweiz.
Das Treffen findet vom 26. – 28. 06.2015 in Laubach/Hann.-Münden statt.
Die Stadt Hann.-Münden, nördlich der Stadt Kassel, zwischen dem Kaufunger Wald und dem Bramwald, am Zusammenschluss von Werra und Fulda zur Weser, ist bekannt durch seine Altstadt mit ca. 700 Fachwerkhäusern und dem legendären Barockarzt „Doktor Eisenbart“.
Wir werden wieder Fahrgemeinschaften bilden, bzw. versuchen, Kleinbusse anzumieten.
Eine Radgruppe aus Laubach/Hunsrück hat sich zudem gebildet, die die Anreise in der Vorwoche der Veranstaltung mit dem Fahrrad bewältigen möchte.
Außerdem wollen auch Teilnehmer mit dem Motorrad anreisen. Die Kostenanteile -ohne die Übernachtungen- betragen bei Anreise am Freitag (26.06.2015) = 55,00 € und bei Anreise am Samstag 27.06.2015 = 40,00 €.
Anmeldungen erbitten wir bis zum 26.04.2015 bei Waldemar Bauermann, Tel. 06762/6546 oder Albert Martin-Schröder, Tel. 06762/8980 oder Dieter Rötsch, Tel. 06762/7199 (Organisation der Radgruppe).
Die Ansprechpartner stehen auch gerne zu weiteren Informationen bereit. Die Ortsgemeinde würde sich freuen, wenn nach dem mit großem Erfolg ausgerichteten Vorjahrs-Treffen im eigenen Ort, sich viele Teilnehmer melden würden.

 

 

 

 

 

Dank allen Helferinnen und Helfern des Laubachtreffens

Mit viel Lob, Anerkennung und Dankesworten haben sich unsere Gäste nach dem 22. Laubachtreffen vom 27.-29.06.2014 in unserem gastgebenden Ort verabschiedet.

Wir möchten diesen Dank an alle Helferinnen und Helfern der Veranstaltung unmittelbar weitergeben.

Wir danken  Ihnen für die Mitwirkung bei der umfangreichen Planung, der Arbeiten vor, während und nach den Festtagen.

Insbesondere bedanken wir uns für die Arbeit beim Verein der Landfrauen, der freiwilligen Feuerwehr, dem Turn- und Sportverein und dem Kreis der Mitfahrer, die die Gastfreundschaft anderer Laubachorte früherer Jahre erfahren haben.

Wir bedanken uns auch für die Mitwirkung bei der Programmgestaltung an den drei Festtagen, insbesondere bei der Kindertagesstätte „Wirbelwind“,  bei den Turn- und Tanzgruppen und der Sportkeglerlabteilung des Turn und Sportvereines, dem Frauenchor Laubach, dem Gemischten Chor Horn und der Frauenkabarettgruppe „Lousder mo“ aus Spesenroth, die zum Höhepunkt des Samstagsprogramm unsere Gäste insbesondere beigeistert hat. Danke auch für die Grußworte der geladenen Gäste.

Bedanken möchten wir uns auch für den gemeinsamen Gottesdienst in der katholischen Kirche mit Pastoralreferendarin Frau Anna Rosa Werle und Pfarrer Dr. Florian Schmitz-Kahmen.

Karl Heinz Bohn, BürgermeisterAlbert Martin-Schröder, Organisation

Wenn Laubach auf Laubach trifft, wird es immer schön

Bericht von Monika Schwarz-Cromm aus Laubach / Hessen
 
Das Laubach-Treffen hat längst Tradition. Dieses Mal ging es nach Laubach im Hunsrück.

Seit 1991 treffen sich die Laubacher schon mit Laubachern in ganz Deutschland. Diese Treffen, damals von Gastwirt Erhard Schubert ins Leben gerufen, sind stets ein Wiedersehen mit Freunden. Und weil es auch Laubachs in der Schweiz oder gar in Amerika gibt, ist aus der Vision nicht nur eine Tradition, sondern auch eine Art Völkerverständigung geworden.

Deutschlandweit gibt es zehn Orte mit dem Namen Laubach. Dieser Tage brachen die Grävenwiesbacher Laubacher auf, um ihren „Namensvettern“ im Hunsrück einen Besuch abzustatten. Und die Gastgeber hatten allen Grund zur Freude: 160 Personen reisten an, und mit so vielen Gästen war der 460 Einwohner zählenden Ort sozusagen voll belegt.

Auch die Bürgermeister aus Laubach-Ostrach und Laubach-Hann. Münden waren mit den Teilnehmern angereist und vertraten ihre Kommunen bei diesem Treffen. Bürgermeister Roland Seel repräsentierte die Gemeinde Grävenwiesbach beim Pogramm am Freitagabend.

Interessant für die Besucher waren die vielen Windräder im Kreis Simmern. Rund 350 Windräder stehen dort. Alleine von der Gemeinde Laubach aus konnten etwa 250 gezählt werden. Doch bei den Hunsrücker Laubachern herrschte kein blankes Entsetzen ob dieser geballten Windkraft. Ortsbürgermeister Karl Heinz Bohn bekannte, froh über die Einnahmen aus den fünf Windräder auf gemeindlichem Gebiet zu sein, weil damit die dörfliche Infrastruktur ausgebaut und verbessert werden könne. Ein modernes Gemeindehaus und ein Kindergarten mit 64 Kindern seien der Stolz der schuldenfreien, ehrenamtlich verwalteten Gemeinde.

Das Organisationsteam rund um den Ersten Beigeordneten Albert Martin-Schröder hatte aber noch weitere Programmpunkte für die Gäste erarbeitet. Am Freitagnachmittag begrüßten die Landfrauen die Gäste mit Kaffee und Kuchen. Nach einem gemeinsamen Abendessen gestalteten Gruppen des Kindergartens, Kindergruppen und Tanzgruppen des dortigen Sportvereins ein unterhaltsames Programm.

Am Samstagvormittag stand eine Ortsbegehung mit Stationen in der evangelischen Kirche samt der Stumm-Orgel, der Besuch eines Hunsrücker Hausgartens, des Getränkevertriebs Reuther-Wagner und der Kindertagesstätte an. Am alten Backhaus fand eine Weinverkostung mit der Mittelrhein-Weinkönigin Dhana Kröbe statt.

Den Nachmittag verbrachten die Gäste bei einem Ausflug zum Weltkulturerbe Deutsches Eck am Mittelrhein in Koblenz mit der Seilbahnfahrt zur Festung Ehrenbreitstein. Im Gemeindehaus trafen sich dann die Gäste zu einem gemütlichen Abend. Mit Liedbeiträgen des Gemischten Chors 1903 Horn, Tanzvorführungen der Tanzgruppe „Wild Cats“ und Lachnummern des Frauenkabaretts „Lousder mo“ aus dem Nachbarort Spesenroth wurde es ein fröhlicher Abend.

Am Sonntagmorgen feierten alle traditionell einen ökumenischen Gottesdienst in der katholischen Kirche „St. Stephanus“ unter Mitwirkung des Laubacher Frauenchores. Anschließend folgte in dem Gemeindehaus ein Frühschoppen mit dem Musikverein „Klingendes Hunsrückland“. Nach dem gemeinsamen Mittagessen und der Gewissheit, dass das 23. Treffen im Hannoversch Mündener Laubach in Niedersachsen vom 27. bis 29. Juni 2015 stattfinden wird, ging es ab nach Hause ins eigene Laubach.